© 2009

JOHANNES W. STEINBACH

Home.

Schwerpunkte.

Verfahren.

Fußpflege.

Heilpraktiker.

Philosophie.

Autor/Journalist.

Termine/Praxis.

Anreise/Anfahrt.

Kontakt/Adresse.

Impressum.

Datenschutz.

Naturheilpraxis Steinbach • Tel. (0 65 01) 9 20 91 50 • Schillerstraße 18 • 54329 Konz

 

Osteopathie: Die Osteopathie stellt ein manuelles naturheilkundliches Diagnose- und Therapie-Verfahren dar, bei dem Bewegungs-Blockaden mit bloßen Händen lokalisiert und behoben sowie die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden. Da ich kein reiner Osteopath, sondern Heilpraktiker mit entsprechender Weiterbildung auf dem Gebiet der Osteopathie bin, kombiniere ich osteopathische Behandlungen ggf. mit weiteren Therapie-Maßnahmen: etwa aus den Bereichen Chiropraktik, Dorn/Breuß, Neuraltherapie oder Akupunktur.

 

Chiropraktik: Wie bei der Osteopathie handelt es sich um ein rein manuelles Diagnose- und Therapie-Verfahren. Im Fokus steht dabei die Beseitigung bzw. Linderung von Schmerzen und/oder Funktionsstörungen am Bewegungsapparat mittels gezielter Handgriffe. Dazu gehört etwa das Einrenken verschobener Wirbel, die Korrektur eines Beckenschiefstands oder die Einrichtung des Iliosakralgelenks.

 

Dorn/Breuß: Genau genommen fasst dieser Begriff gleich zwei eigenständige Verfahren zusammen, die jedoch häufig miteinander kombiniert werden. Bei der Dorn-Therapie handelt es sich um eine schmerzfreie manuelle Kontrolle sowie (ggf.) Einrichtung der gesamten Wirbelsäule bzw. einzelner Wirbel; z.B. bei Rückenbeschwerden unklarer Natur. Als ideale Ergänzung der Dorn-Therapie bietet sich die Breuß-Massage an, die aber in bestimmten Fällen auch separat sinnvoll sein kann; z.B. für auf Grund Bettlägerigkeit immobile Patienten.

 

Neuraltherapie: Im Mittelpunkt der (kleinen) Neuraltherapie stehen Schmerz-Bekämpfung und Störfeld-Beseitigung durch Einspritzen verschreibungsfreier Lokalanästhetika/Neuraltherapeutika in die Haut; z.B. bei chronischen Rückenschmerzen, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall usw.

 

Akupunktur: Bei der Akupunktur werden bestimmte Körperstellen mit Nadeln schmerzarm stimuliert. Durch Einstich in diese Punkte wird aus Sicht der Naturheilkunde der ungehinderte Fluss der Vitalenergie („Qi“) reguliert. In meiner Praxis angewandt wird dabei entweder die Körperakupunktur gemäß Traditioneller Chinesischer Medizin (zur Schmerztherapie, Geburtsvorbereitung nach „Mannheimer Schema“ u.a.) oder die Französische Ohr-Akupunktur nach Dr. Paul Nogier: Je nachdem, welche Methode im individuellen Fall die größten Erfolgsaussichten bietet bzw. dem Patienten eher zusagt.

Hinweis: Auf Wunsch kann statt Akupunktur-Nadeln auch ein schmerzfreier Laser verwendet werden, weshalb auch empfindsamere Patienten und Kinder akupunktiert werden können.

 

 

Homöopathie: Die Homöopathie ist eine naturheilkundliche Therapieform, bei der durch Verabreichung potenzierter (verdünnter) pflanzlicher, tierischer oder mineralischer Wirkstoffe Heilung erzielt werden soll.

 

Homöosiniatrie: Bei der Homöosiniatrie werden homöopathische Lösungen in speziell dazu passende Akupunkturpunkte injiziert. Es handelt sich daher gewissermaßen um eine Mischung aus Homöopathie und Akupunktur, bei der die Vorteile beider Therapieverfahren miteinander verbunden werden sollen.

 

Kinesio-Taping: Zur unterstützenden Behandlung verschiedener Beschwerden setze ich in meiner Praxis ggf. Kinesio-Tapes ein: Elastische Baumwollbänder, die auf die Haut geklebt werden und u.a. stabilisieren, ohne die Bewegung einzuschränken.

 

Fußreflexzonenmassage & Fußreflexzonentherapie: Bei der Fußreflexzonenmassage geht es darum, mittels manueller Stimulierung von Nervenendpunkten am Fuß eine entspannende, schmerzlindernde oder heilende Wirkung des gesamten Organismus zu erzielen. Des Weiteren kann die Fußreflexzonenmassage Hinweise zu bestehenden bzw. sich entwickelnden gesundheitlichen Beschwerden liefern, denen im Laufe der weiteren Massage entgegengewirkt wird. Auf Wunsch kann die Massage ggf. um weitere therapeutische Maßnahmen ergänzt werden (Fußreflexzonentherapie).

(Mehr Informationen: siehe hier)

 

Medizinische Fußpflege (inklusive Diabetiker-Versorgung): Die Medizinische Fußpflege gehört zwar nicht zu den klassischen Naturheilverfahren. Nichtsdestotrotz stellt sie einen immens wichtigen Prophylaxe-Baustein dar, den ich meinen Patienten auf jeden Fall empfehlen möchte und anbiete.

(siehe auch separate Website: www.fusspflege-steinbach-konz.de)

 

 

Die Behandlungspreise richten sich im Wesentlichen nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Gesetzlich Versicherte bekommen in der Regel nichts von ihrer Krankenkasse zurück erstattet (Ausnahme: IKK Südwest, mehr Infos siehe hier). Im Zweifelsfall sollten Versicherte vor Beginn einer Behandlung mit ihrer Krankenkasse Rücksprache halten.

Mit Ausnahme der medizinischen Fußpflege erfolgen alle hier aufgeführten Maßnahmen nach naturheilkundlichen Gesichtspunkten. Aus wissenschaftlicher Sicht sind die Wirkungsweisen der Diagnose- und Therapieverfahren nicht immer eindeutig belegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naturheilpraxis Steinbach, Konz • Dorn/Breuß, Chiropraktik, Osteopathie, Neuraltherapie, Akupunktur, Homöopathie, Medizinische Fußpflege, Fußreflexzonenmassage/Fußreflexzonentherapie

Johannes W. Steinbach • Heilpraktiker, Fußpfleger, Lebensmitteltechniker, Medizinjournalist, Fachbuchautor, Sachbuchautor